Aufzucht und Prägung unserer Bolonkawelpis

Die Welpenkiste (incl. mit meiner Matratze :-) ) steht bereits Tage vor der Geburt im Wohnzimmer, wo wir dann auch das Innengehege, wenn die Kleinen mobiler werden, aufbauen. Unser Wohnzimmer wird dann für ein Drittel den Welpen zur Verfügung gestellt, dort werden sie mit allen Alltagsgeräuschen vertraut werden. Unsere Welpen wachsen bis zur Abgabe, mit Kindern und unseren vier Katzen - in einer rauchfreien Aufzuchtstätte - in der Familie auf (wir haben natürlich nichts gegen Raucher), wir sehen in all unseren Hunden Familienmitglieder und wünschen uns Welpenfamilien, die genauso denken.

Da wir einen großen Garten besitzen, kommen die Welpen ab der fünften Lebenswoche, bei schönem Wetter tagsüber in ein kleines, eingezäuntes und teilweise überdachtes Freigehege, mit Gras, Erde und Steinplatten. Dort haben sie engsten Kontakt zur Umwelt und werden mit sämtlichen Geräuschen (Kinderlärm, Hähne, Traktor- und Straßenlärm usw.) vertraut gemacht. So werden sie optimal auf Umwelteinflüsse geprägt. Unsere Welpen lernen die Natur erst einmal in einem kleineren Gehege auf der überdachten Terasse mit Rasenangrenzung kennen. Bei schlechterem Wetter, bei Kälte oder Schnee, kommen sie aber dann relativ schnell wieder ins Haus. Sie erschrecken auch vor Telefonklingeln, Klingel, Radio und Geräuschen vom Staubsauger oder anderen Haushaltsgeräuschen nicht!

Durch die Rudelhaltung werden unsere Bolonkawelpen mit unseren anderen Bolonkas, unseren anderen Elo® Hündinnen und mit Fernando, unserem Elo ®-Rüden, vertraut gemacht. Alle unsere Hündinnen sind sehr mütterlich und teilen mit der Hundemami die Aufgaben der Welpenerziehung und -aufzucht. Sie putzen die Welpen und sorgen sich um die Kleinen, säugen sie manchmal mit und spielen mit ihnen.

Natürlich lernen die Welpen viele Dinge bei uns kennen, mit der 7. Lebenswoche beginnen wir mit dem Autofahren. Erst einmal langsam und auf gerader Strecke, dann sehr kurvenreich und später noch eine längere Strecke per Autobahn. Sie haben bei Übergabe auch keine Angst oder Scheu vor der Heimfahrt, auch gibt es keine Probleme mit Erbrechen oder Urinieren vor Aufregung, da die Welpen bereits mehrfach gut auf die Autofahrt vorbereitet sind. Die Minis kennen bei der Abgabe das Halsband, werden auch mit der Leine konfrontiert, natürlich sind sie noch nicht leinenführig ;-).

Die Aufspringbachzucht leistet eine optimale Aufzucht und Unterbringung der Welpen, dies haben wir bereits mehrfach von unseren Zuchtwarten und unseren Tierärzten und Amtsveterinären, bestätigt bekommen.

Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, unsere Welpen so zu prägen, um ihnen eine optimalen und bestmöglichen Start in ihr neues Leben bei ihrer Familie zu geben.

Ebenso ist für uns selbstverständlich, dass alle Mamis, die aus der Zucht ausgeschieden sind, bei uns bleiben.

Macht Euch ein Bild von uns und unserer Zuchtstätte und nicht nur über das Internet ;-) Papier oder auch das Internet ist geduldig und man kann vieles schreiben, die Wirklichkeit sieht meistens anders aus!

Sie leben alle mit uns im Haus und nicht im Chaos oder Zwinger, die Aufzucht ist bei uns im Haus und auch nicht in einem abseits gelegenen Abstellraum - halt Familienaufzucht ;-)

Gerne nehmen wir auch unsere Hundekinder im Urlaub auf, wenn es Euch nicht möglich ist, den Aufspringbachwelpen mitzunehmen, vorausgesetzt es ist auch bei uns möglich. Bitte  fragt einfach mal an. Gerne auch mal für ein Wochenende oder tageweise, wenn man z. B. einen Freizeitpark besuchen möchte bei dem keine Hunde erlaubt sind. Falls es bei uns nicht möglich ist, wegen z. B. Läufigkeit, finden wir sicher auch jemanden bei unseren anderen Aufspingbach Welpenfamilien.